Archive for Februar, 2007

Mallorca – Fee in der Werft

Samstag, Februar 17th, 2007

die auszubildenden auf dem weissen segelschiff haben schwerstarbeit zu tun. sie lernen, ein holzboot von grund auf zu restaurieren und haben nachmittags noch theoretischen unterricht. die lehrer sind sehr streng und schauen sich jeden arbeitsvorgang sehr genau an.

diese werft  ist spezialisiert auf alle traditionellen schiffe, weshalb kostengünstig gearbeitet werden kann. so können auch noch viele alte schiffe in fahrt bleiben wie unsere „fee“. wir sind sehr froh, diese adresse über freunde erhalten zu haben. fotos im album.

Mallorca

Freitag, Februar 16th, 2007

die fahrt von gibraltar nach mallorca war sehr schwierig. wir mussten 4 tage mit achterlichem wind mit böen bis 10 bft und hohen wellen kämpfen. gefährlich waren morgens westliche winde an der spanischen küste, die ohne ankündigung von der sierra nevada auf das meer schossen und in kurzer zeit entstanden kreuzseen. wir sind den kurzen weg über die durchfahrt von ibiza gesegelt, da wir dort durch den windschatten der insel etwas aufatmen konnten. nachts wagten wir dann die überfahrt nach mallorca, da der wind und die see nur noch 3-4 bft hatten. nachts fegten wieder windböen über uns hinweg, die sehr bis 6 bft gingen. so kamen wir morgens recht geschafft nach 5 tagen in mallorca an. wir brauchten zum festmachen am werftkai unterstützung, da durch den starken wind wir nicht alleine manövrien konnten und die gefahr bestand, andere schiffe zu rammen. bei 30 to gesamtgewicht schon kritisch. 4 werftmitarbeiter und ein motorboot waren nötig, sicher „römisch-katolisch“ (mit dem heck zur pier und vorne an murringleinen befestigt) anzulegen.

nach unserer ankunft am 12.02.2007 auf mallorca hier die ersten eindrücke aus palma und der schönen insel. wir kommen mit unseren reparaturen gut voran und die kompetenz und die traditonelle schiffbaukunst ist erstaunlich hoch. wir liegen an einem werftkai sehr laut und geschäftig, aber da müssen wir durch. am wochenende zieht laut wetterbericht ein tief über uns hinweg. wir werden auf besseres wetter warten, bevor wir weitersegeln.

Gibraltar – Mallorca

Sonntag, Februar 11th, 2007

hier einige eindrücke aus gibraltar. die stadt ist sehr beeindruckend. die lange geschichte spiegelt sich noch heute in den menschen und gebäuden wieder.
wir lagen beim tanken neben der königlichen spanischen yacht. auch hier muss gespart und günstig getankt werden ( ca. 60c/l). während der fahrt haben wir einen blinden passagier zu besuch, der sich im sturm auf unserer leeseite etwas ausruhen musste.

wir liegen seit heute in mallorca, um weitere reperaturen durchführen zu können. hier gibt es noch die in rente lebenden segler, die uns helfen können.
die überfahrt war sehr stürmisch. wir hatten teilweise windstärke 10 mit 6m hohen wellen. dafür ging es aber sehr schnell voran. vorgestern hatten wir wasser in der bilge festgestellt. die vermutung war wassereintritt am wellentunnel. im hafen stellte sich dann heraus, dass im achterlichen bad die wasserarmatur durch einen herumfliegenden gegenstand öffnete und das gesamte frischwasser in die bilge lief. fotos hier: gibraltar-1.pdf

Ankunft Gibraltar

Montag, Februar 5th, 2007

…sind planmäßig in Gibraltar eingelaufen. Rush hour nachts in der Strasse von Gibraltar. Mit achterlichem Wind und Nearstream flogen wir ein. Laufen am 9.2. nach Mallorca aus, um  unsere Reparaturliste wieder ein Stück abhaken zu können. Schöne Grüße

Faro – Gibraltar

Freitag, Februar 2nd, 2007

haben heute die reparaturarbeiten abschliessen können.
alle tests verliefen erfolgreich, jetzt hoffen wir, die restlichen arbeiten in ruhe im mittelmeer erledigen zu können.
der wetterbericht sagt, wir sollen morgen auslaufen, da ab montag mit starken winden und böen zu rechnen ist.
die wellenhöhe kann ca. 6,00m erreichen- das wollen wir uns nicht geben.

high-tide ist am nachmittag, so dass wir um ca. 14.00h ortszeit auslaufen werden.

wenn alles gutgeht und der wind uns nicht ständig auf die nase weht, können wir sonnatg noch im tageslicht einlaufen.

durch den zollfreien status können wir günstig bunkern und einkaufen.