Rund um Levkas

Levkas ist um diese jahreszeit eine eine grüne insel- nicht typisch für griechenland. die ostseite ist touristisch voll erschlossen, während der westteil erst am anfang steht. die infrastruktur wie strassen, ausbau der dörfer geht rassant voran. die insel ist im norden durch eine brücke mit dem festland verbunden.
levkas selbst ist ein hübsches städchen mit einer lebendigen
fussgängerzone. abends trifft sich jeder hier, um gesehen zu werden oder shoppen zu gehen. in den bergen (höchster berg fast 1200m hoch) findet man noch stellen, wo die zeit stehengebieben ist. die karge landschaft verlangt den
bauern alles ab, um ihren lebensunterhalt bestreiten zu können. es sind aber noch die alten, die geblieben sind.
gute lagen werden mit wohnhäusern zugebaut, die vorrangig von engländern gekauft werden. durch den günstigen wechselkurs wird fast zu jedem preis gekauft. in den yachthäfen sind die meisten ausländischen schiffe unter
englischer flagge. die yachtcharterer sind hier sehr zahlreich vertreten. im ostteil habe ich einen holländischen vercharterer gesehen, der ohne nachzuzählen mindestens 60 schiffe hier liegen hat. hier muss es im sommer in jeder bucht und in jedem hafen recht eng zugehen. das segeln in dieser inselwelt bietet sehr schöne ankerplätze. die entfernungen zwischen den inseln sind kurz, so dass alles noch mit sonnenlicht erreichbar ist.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.