Archive for Juli, 2010

Tahiti, Papeete

Freitag, Juli 30th, 2010

2 Tage, 290 sm brauchten wir nach Papeete. die Hauptstadt der Franz. Polynesien. Tahiti ist eine der grössten Inseln. Von hier werden die anderen Inseln und Atolle versorgt.
Grüne Vegitation und die Farben der Uferzonen spiegeln das Klischee von der Südsee wieder.
Hier können wir fast alles bekommen, was dringend für die Weiterreise notwendig ist.

Manihi-Tuamotus Archipel

Samstag, Juli 24th, 2010

Nach 500 sm erreichen wir das Atoll Manihi. Die Passage ins Atoll hatte so seine Tücken. Wir mussten einen bestimmten Tidenzeitpunkt erwischen, um einfahren zu können. Vor Anker sahen wir am nächsten Morgen die Perlenfarmen. Ein kleines Dorf und 2 Hotels sind hier angesiedelt. Alles zum Leben ausser Fisch muss importiert werden. Dei Preise sind dementsprechend.
Für Taucher ein Paradies, an diesen Riffkanten die Unterwasserwelt zu erleben. Mantas und Riffhaie in allen Grössen.
Die Einwohner freuen sich über jeden Besucher.Franz. Bagett wird hier hergestellt und ist sehr gut.
Da wir Früchte und Getränke in Nuku Hiva gebunkert haben, müssen wir nichts entbehren.

Nuku Hiva

Mittwoch, Juli 14th, 2010

Hier verbringen wir die Festtage zum 14.Juli, dem höchsten franz. Feiertag.
Wir erleben die folklorischen Tänze, die Pferdeparade und eine Einweihung für ein neues Feuerwehrboot.
Die Inselaner sind ausgelassen und jeden Abend finden Veranstaltungen statt.
Eine Autorundfahrt ist ein muss. Die grünen Berge und Täler, die schlechten Strassen und die Aussicht auf romantische Buchten lassen uns den Atem anhalten.

Fatu Hiva,Hiva Oa,Nuku Hiva, Franz. Polynesien

Montag, Juli 12th, 2010

Hiva Oa ist die Einklarierungsinsel mit grossem Polizeiposten. Hier lebte auch der Maler Gauguin und der Sänger J. Briel. Sie Haben die Schönheit der Insel früh erkannt und hier ihren Lebensabend verbracht.

Die Nachbarinsel Tathuata hat wunderschöne Buchten und ist sehr ruhig. Die Segler nutzen hier die Gelegenheit aus und reparieren oder reinigen das Unterwasserschiff von der langen Reise.

Im Norden liegt eine der grössten Insel- Nuku Hiva. Auch Einklarieren ist hier möglich.
Zum französischen Nationalfeiertag beginnen die Festlichkeiten schon wesentlich früher. Es werden Tänze aus alter Zeit vorgeführt und an jeder Ecke wird gegrillt und Zusammengesessen. Jeden Abend bleiben die Wolken in den Bergenhängen und es regnet kurz in Strömen. Deshalb sind diese Vulkaninseln auch so grün und haben im Überfluss Wasser. An diesem Farbenspiel der Natur kann man sich nicht sattsehen. Einmal pro Woche kommt eine Fähre und bringt alles, was an Bedarf für die Bevölkerung notwendig ist.

Auf allen Inseln begegneten uns die Tikis, Statuen von Göttern. Jede Insel hat ihre eigenen Götter für bestimmte Lebenslagen.

Wir bunkern Diesel und Grundnahrungssmittel, bevor es dann weiter geht zu den Tuamotus Archipel.